Doku-Familienfotos sind "zu normal"

Wir Doku-Fotografen bekommen manchmal das Feedback, dass unsere Fotos „zu normal“ seien. Man könnte sogar zum Schluss kommen, dass die Fotos, die unseren Alltag zeigen, darum nicht viel wert sind. Denn sie sind ja zu normal und zeigen nichts besonderes. Aber stimmt das? 

Unsere Umgebung zeigt ein anerkanntes Bild von "Familie"

Hier dürfen wir uns einmal kritisch selbst befragen, woher diese Gedanken kommen:

Welche Familienfotos sehen wir an den Wänden unserer Familie, unserer Freunde, unserer Bekannten?

Welche Familienfotos nehmen wir aus den sozialen Medien wahr?

Welches Bild von Familie suggeriert die Werbung für Kleidung, Bankgeschäfte und Gesundheitsleistungen?

Vor dem Hintergrund dieser Umgebung ist es ganz natürlich, dass du ein bestimmtes Bild davon hast, wie DEIN Familienfoto aussehen sollte. Denn die Familien in der Werbung werden natürlich gestellt fotografiert. Das ist einfach üblich und ist ein anerkanntes Bild davon, wie eine Familie dargestellt wird.

Alltag wertschätzen

Wie muss sich dann aber jede Familie fühlen, die nicht dem typischen Mama-Papa-zwei-Kinder-Konstrukt entspricht und eben nicht so perfekt aufeinander abgestimmte Kleidung auf Fotos trägt? Sondern einfach in der Lieblingsjeans, dem alten, bequemen Pulli, der auch Flecken bekommen darf rumläuft und dabei das Leben lebt, wie es gerade kommt.

Diese Familien kommen oft nicht auf die Idee, dass sie und ihr Familienleben es wert sein könnten, fotografiert zu werden. Ich verrate dir jetzt ein Geheimnis: Gerade du, dem als Mensch am wichtigsten ist, dass deine Familie einfach so sein darf, wie sie ist, gerade für dich sind Doku-Fotos gedacht. 

Du brauchst kein Klimbim. Du weißt, dass das Leben nie so ist, wie auf den Fotos, die du auf den Plakaten in der Stadt wahrnimmst. Du weißt, dass es nicht passen würde, wenn deine Familie sich verkleiden würde und so posieren würde, wie die Menschen auf den Plakaten.

Sehgewohnheiten neu lernen

Ich glaube, das Problem liegt vielmehr an unseren Sehgewohnheiten, als dass dieser Gedanke von „zu normalen“ Fotos wirklich zutrifft. Wir dürfen uns wieder an den Anblick auf Fotos gewöhnen, dass an Kindermündern Essensreste kleben. Wir dürfen uns daran gewöhnen, dass Eltern echt oft müde sind und es auch okay ist, das auf Fotos zu zeigen. 

Wir sind besonders – als Familie – weil es so einen „Haufen“ wie uns nur einmal gibt auf dieser Welt. Das feiere ich!

Feier‘ mit!

FAMILIEN-FOTO-NEWSLETTER

Trage dich in meinen Newsletter ein!

Melde Dich kostenlos zu meinem Newsletter an und erfahre alles über meine aktuellen Aktionen. Außerdem bekommst du 1-2 mal im Monat interessante Einblicke in meine Arbeit.

Ich nehme den Datenschutz sehr ernst! Mehr zum Thema Newsletterversand erfährst du in meiner Datenschutzerklärung.